Infos für Eltern

Für uns auf „online games kostenlos“ steht der Spielspaß im Vordergrund. Wir verzichten bewusst auf Spiele , die anstößig sind. Niemand kann bei uns ein Konto errichten, so dass keinerlei Verpflichtung uns gegenüber entstehen kann. Kinder sollen hier mit Spaß stöbern können.
Online Spiele gehören heute zum Alltag der Kinder. Eltern können aber darauf achten, dass vernünftig und altersgerecht gewählt wird. Kinder freuen sich, wenn man sich ein Spiel erklären lässt. Das ermöglicht Ihnen eine Beurteilung, ob Sie ein Spiel als geeignet ansehen oder nicht. Folgendes möchte Ihnen „online games kostenlos“ zur Information aufzeigen:

1. Bei online-Spielen muss man sich in der Regel anmelden. Eine Anmeldung kann kostenlos sein oder mit einer Bindung und Zahlungsverpflichtung gekoppelt ein. Bei „online-games-kostenlos“ sind in der Regel nur Spiele gelistet, bei denen die Anmeldung kostenlos ist.

2. Erklären Sie Ihrem Kind, dass man seine persönlichen Daten nicht weitergibt. Keine wirklichen Namen, keine Adresse oder Telefonnummer. Dies gilt nicht nur für „online games kostenlos“, sondern für die Kommunikation im Internet allgemein.

3. Ihr Kind wählt am Besten ein völlig neutrales Passwort ohne Bezug zu seinem wirklichen Namen. Dies gilt ebenso für den Spielernamen, den man in vielen Spielen wählen muss und der anderen Spielern auch angezeigt wird! Diese „Avatare“ können fantasievoll sein, sollten aber keinen Hinweis auf die eigentliche Identität liefern.

4. Ihr Kind freut sich, wenn Sie seine Interessen teilen und Sie da sind, wenn es zu Inhalten eines Spieles einen Gesprächspartner hat. Dies ist besonders dann wichtig, wenn ein Spiel Unsicherheit oder Unwohlsein hervorruft.

5. Nicht jedes Spiel ist für jedes Kind gleichermaßen geeignet! Wählen Sie doch bei uns auf „online-games-kostenlos“ gemeinsam mit dem Kind ein Spiel aus, dann erkennen Sie an seinen Reaktionen, ob es sich damit wohl fühlt oder nicht! Online-Spiele sind heute aus dem Leben der Kinder nicht wegzudenken. Spielen macht Spaß. Und wenn Eltern im Hinblick auf Inhalte und auf die Zeit vor dem Computer einen Blick darauf haben, ist ein optimaler Betreuungsrahmen gegeben.